Die Geschichte der Corona-Warn-App
2020-12-27, 13:00–14:20, Chaos-West TV
Language: German

Die Corona-Warn-App (CWA) verkörpert ein Novum von (einigermaßen) agilem staatlichen Handeln im Bereich Software. Wie kam es dazu? Dieser Vortrag erzählt die Geschichte der Entstehung aus einer Innenperspektive.


Angefangen bei einer wissenschaftlichen Idee, dass automatische Kontaktnachverfolgung auch datensparsam ohne Standortdaten klappen könnte, entstand im Frühjahr 2020 eine bemerkenswerte Dynamik, die zur Entwicklung der CWA führte. Hier soll es weniger um technische Fragen zu Bluetooth gehen, als vielmehr um die Hintergründe zu Design und Entwicklung. Von der Zusammenarbeit mit Apple und Google, über Befürchtungen zu staatlicher Souveränität auf Mobilgeräten, über sanften Druck des CCC, bis hin zu aktiver Einmischung der Bundesregierung gibt es viel zu erzählen.


subtitle

Eine Innenperspektive

Lars Roemheld is Director of AI & Data at the health innovation hub, the German Ministry of Health’s own think tank. He previously held senior positions at the AI specialist QuantCo, where he used machine learning to develop anti-fraud and pricing solutions for financial, retail, and healthcare organizations in the US and Europe. A Data Scientist and Philosopher, he holds degrees from Stanford University and University of Heidelberg. Lars enjoys dealing with complex data: his favorite professional topics are causal inference and the social impact from algorithms."