Der Niedergang der liberalen Weltordnung - Ursachen und Konsequenzen
2020-12-30, 14:30–16:00, r3s - Monheim/Rhein
Language: German

Seit der Wahl Donald Trumps 2016 erleben wir einen offensichtlichen Niedergang der liberalen Gesellschaftsordnungen in zahlreichen Ländern innerhalb und außerhalb Europas. Die weltweite Zahl der Staaten die als Demokratien bezeichnet werden können nimmt dann in den letzten Jahren auch stetig ab. Im Vortrag soll es darum gehen die Ursachen und Konsequenzen des Niedergangs der liberalen Demokratie zu analysieren und mögliche Gegenstrategien aufgezeigt werden.

Geboren 1969 in Köln, wohnhaft in Bonn und Esens (Ostfriesland). Studium der Politischen Wissenschaft, der Neueren- und Neuesten Geschichte, des Staats-, Völker- und Europarechts sowie Staats- und Rechtsphilosophie auf Magister in Köln, Bonn, Münster und Nijmegen (NL). Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Groningen (NL) von 2000-2004 und Köln von 2013-2017. Zahlreiche Lehraufträge u. A. an der Ruhr-Universität Bochum, der Hochschule Rhein-Waal in Kleve, der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin sowie der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Brühl. Darüber hinaus politischer Erwachsenbildner für die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und die Friedrich-Naumann-Stiftung (FNSt) sowie das Evangelische Forum Bonn und die Europe Direct Zentren in Aachen, Düsseldorf und Köln. Arbeitsschwerpunkte: Europäische Integration (Politik und Geschichte), Politische Systeme der BeNeLux-Staaten, Frankreich, Großbritannien und der USA, vergleichende Verfassungsgeschichte USA und Deutschland, Transformation im ehemaligen Jugoslawien, Politische Ideengeschichte des Konservatismus und Liberalismus.